Leserbrief vom 26. November 2013

Nein, wo kommt bloß dieser Hass her, den mache Menschen in ihren Zuschriften zeigen? Da werden pauschal Muslime, Kinder, wir Spender und vor allem Sie, Herr Beleites beschimpft und gegen die Zeitschrift auf unterstem Niveau "argumentiert".

Ich für meinen Teil bin froh in einem Land zu leben, in dem eine solche Zeitschrift möglich ist. Eine offene, demokratische Gesellschaft muss immer auch die Meinung von Minderheiten akzeptieren und notfalls Verteidigen! Sinngemäß hat das in den letzten Tagen auch diese junge Nobelpreisträgerin gesagt. Wieso sollte man keine Hunderezepte veröffentlichen? Nur weil in Asien die Hunde dazu auf grausame Art geschlachtet werden?

Nun, dies wäre hier sicherlich nicht der Fall, falls irgendwann mal ein Markt für Hundefleisch entstehen sollte. Das sollten diese hasserfüllten Individuen mal bedenken.

Ich bin eigentlich ein Hundefreund, finde die Idee zu Kot & Köter aber trotzdem klasse. Und wenn diese Zeitschrift einen einsamen Hochhausbewohner davon abhält, sich einen Hund zuzulegen, haben Sie sogar etwas für die Hunde und den Tierschutz erreicht.

Ich finde es nämlich traurig (kleinere) traumatisierte Hunde zu sehen, die beim Einbiegen in den Park auf den Arm genommen werden müssen, weil sie sich nicht an der Stelle vorbeitrauen, an der sie vor Monaten von (großen) Hunden halbtot gebissen worden sind.

Oder Hunde, die sich im Aufzug zwischen der 10. und 9. Etage winselnd um sich selbst drehen, weil sie so dringend "müssen" und der Aufzug mal wieder so lange gebraucht hat.
Martin